Anmelden

Damen

BLACK AND PINK

Team

Tabelle

Resultate

Bilder und Berichte

24.11.2019: Damen auf Punktejagd

Am frühen Sonntagmorgen auf der Jagd nach vier Punkten trafen wir uns voller Elan in Niederglatt. Auf dem Papier waren wir Favoriten. Diese Einstellung ist aber immer sehr gefährlich. Das erste Spiel gegen Uster verlief dann aber doch in unserem Sinne. Bereits in der 6. Spielminute konnte Jana den Ball in das gegnerische Tor schiessen. Nur eine halbe Minute später konnte eine einstudierte Freistoss-Variante von Angi, durch Pass von Miri, ausgenutzt werden. Wiederum eine halbe Minute später brachte uns Jasi die 3:0-Führung. Es schein, als hätten wir das Spiel im Griff. Da müssen bis zur Pause doch noch 1-2 Tore mehr drinliegen. So war es dann auch. In der 9. Minute passte Jana zu Sabi, welche zum 4:0 einnetze. Miri beendete die Phantoms Tor-Serie mit dem 5:0 in die weite Ecke.  Allerdings konnte uns eine Usterin 30 Sekunden vor der Pause noch entwischen und machte, einer stark haltenden Sarah, dem Pausen-Shutout kaputt. Kurz nach dem Wiederanpfiff lief Angi ihren gekonnten Bogenlauf und schoss zum 6:1 ein. Unser nächstes Gegentor hüpfte via Sarah’s Helm im grossen Bogen ins Tor. So hiess es kurz nach Beginn 6:2. „Da muss doch noch etwas gehen“, dachte Miri als sie hinter dem Uster-Tor wartete, bis Angi sich vor dem Tor freilief und scorte. Das gleiche dachten sich Debi und Jasi. So stand es nach dem Tor von Jasi 8:2 auf der Anzeigetafel. Mit einem wunderschönen Schuss ins Eck beendete Rämi unsere Torjagd. Kurz vor Schluss bekamen wir noch das 9:3. Da niemand mehr von uns das 10. Tor schiessen wollte, blieb es beim 9:3.   

Nach zwei Spielen Pause standen wir auf dem Feld gegenüber den Zürich Lioness(innen). Über die erste Halbzeit ist nicht viel zu berichten. Es gab nämlich keine Tore. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Da hiess es, geduldig zu bleiben. Darauf hatte Silvana keine Lust und schoss uns nur 1 Minute nach Wiederanpfiff in Front, auf Zuspiel von Debi. „Was meine Schwester kann, kann auch ich“. So schoss Sabi 2 Minuten später, nach einem schönen Drehschuss, das 2:0. Bis zur 38. Minute passierte nicht mehr viel. Es wurde aber nochmals spannend als die Gegnerinnen, ebenfalls in dieser 38. Minute, den Anschlusstreffer schiessen konnten. Wir konnten unseren knappen Vorsprung aber souverän herunterspielen und gewannen mit 2:1. Unser Ziel vier Punkte mit nach Hause zu nehmen ist uns gelungen. 

#67

10.11.2019: Heimrunde Damen

Zahlreiche Fans strömten diesen Sonntag in die Saalsporthalle Rafz. Der Grund? Die Heimrunde der Phantominen. Das erste Spiel der Damen gegen die tabellengleichstehenden Red Taurus Wislikofen musste gewonnen werden, wollten wir den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht verlieren. Das Spiel startete etwas verhalten und beide Teams waren noch etwas scheu. Das erste Tor fiel dann aber für die Phantominen. Miri versenkte den Ball in der achten Spielminute das erste Mal im gegnerischen Tor. Es gab einige Versuche der Gegner wie auch der Phantominen, weitere Tore waren bis dahin aber Fehlanzeige. Bis in der 17. Minute eine Freistoss-Variante zum 2:0 führte. Auf Pass von Sabi scorte Miri zum zweiten Mal. Mit dem Zwischenresultat von 0:2 ging es in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte erhöhte Miri nach knapp 5 Minuten zum verdienten 3:0. Lange viel kein Tor mehr. Aber Wislikofen gab nicht auf und konnte nach einer Strafe für die Phantoms, noch den 1:3-Anschlusstreffer schiessen, in Unterzahl. Auch dies war noch nicht das Endresultat. Dieses setzte Miri 25 Sekunden vor Schluss mit dem 4:1. Fazit: Alle Phantominen spielten stark und gaben das Spiel nie aus der Hand.

Nach einem Spiel Pause ging es direkt weiter gegen die Wild Pigs. Dieser Gegner sitzt sicher verdient in der oberen Tabellenhälfte. Wir waren also gewarnt. Jedoch schon in der ersten Spielminute schossen die Wild Pigs ein Tor. Wir konnten gut mithalten, leider fehlte uns bis dahin aber noch das erste Tor. In der 15. Spielminute konnten wir dann Powerplay spielen. Sabi eroberte hinter dem gegnerischen Tor den Ball und spielte diesen gleich vor das Tor. Miri welche etwas übermotiviert von hinter dem Tor nach vorne speedete nahm das Goalie-Haus gleich mit und so zählte das Tor welches Sabi in der Zwischenzeit schiessen konnte, leider nicht. Das Spiel verlagerte sich wieder vor unser Tor und kurz vor Schluss der ersten Halbzeit konnten die Wild Pigs in Überzahl spielen und netzten souverän zum 0:2 ein.

Voller Elan kamen die Damen für die zweite Spielhälfte aufs Feld und gleich in den ersten 20 Sekunden schoss Miri das 1:2. In der 22. Spielminute konnte Jana mit einem fantastischen Goal sogar den Ausgleich realisieren. Durch diesen Ausgleich erwachten aber dann wieder die Wild Pigs und trafen innert 5 Minuten gleich drei Mal in unser Tor, woraufhin es 2:5 stand. In der 33. Minute waren wir wieder dran mit einem Powerplay. Souverän passten Sabi und Andreina die Gegnerinnen schwindlig, bis im richtigen Moment der Pass von Sabi auf Miri kam und diese den Ball nur noch ins halboffene Tor schiessen musste. Hoffnung keimte nochmals auf. Doch nur eine Minute später konnten die Pigs ihre Führung auf 3:6 ausbauen. Eine Minute vor Schluss kassierten wir dann auch noch das 3:7, was zugleich das Endresultat bedeutete. Ein grosses Dankeschön an die vielen Fans welche den Weg an diesem Sonntag in die Halle gefunden haben!

#10 / 16

13.10.2019: Ungenügende Defensive in Andelfingen

An einem wunderschönen Herbsttag fand die zweite Runde der Saison 2019/20 statt.
Im ersten Spiel trafen wir auf die Damen des UHC Wyland.
Der erste Treffer in diesem Spiel fiel erst in der 9. Minute. Brigi brachte uns in Führung. Bis zur Pause konnten die Gegnerinnen den Rückstand in eine knappe 2:1 Führung ummünzen. In der Pause ermahnte uns der Coach, nahe bei den Gegnerinnen zu stehen und so keine Schüsse aufs Tor zuzulassen. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die Gegnerinnen das Score auf 3:1, ehe Brigi auf Pass von Andreina der Anschlusstreffer gelang. Doch die Gegnerinnen erwiesen sich als zu flink und zu schnell. Marlene hielt uns dank einiger Glanzparaden noch im Spiel. Aus unseren Reihen erzielten noch Miri auf Querpass von Brigi und Andreina je ein Tor. Die Wylanderinnen erzielten jedoch weiter munter Tore, so dass zum Ende auf der Anzeigetafel eine hohe 9:4 Niederlage aufleuchtete. Der Coach wollte nach Spielende gar nichts mehr zum Spiel sagen. Wir wussten, dass unsere Leistung, insbesondere die Defensive, ungenügend war.

Brigi machte uns vor dem zweiten Spiel deutlich, dass jedes Spiel bei 0:0 anfängt, wir die Niederlage vom ersten Spiel hinter uns lassen und mit voller Spielfreude zum zweiten Spiel antreten sollen. In der 5. Spielminute gelang den Falcons der Führungstreffer. Sabi erzielte in der Folge zwei Tore. Die Gegnerinnen glichen jedoch kurz vor der Pause wieder zum 2:2 aus. Nach der Pause zogen die Gegnerinnen auf 2:3 davon. Unser Coach nahm ein Time-out und wir versuchten ohne Torhüterin, dafür mit 4 Feldspielerinnen doch noch einen Sieg oder zumindest ein Unentschieden zu erkämpfen. Leider trafen die Gegnerinnen kurz vor Schluss ins leere Tor, zum Endstand von 2:4. In diesem Spiel haben wir zumindest ganz OK gespielt, aber leider kann man sich damit auch keine Punkte kaufen.

Mit uns reisten zahlreiche Fans nach Andelfingen. Wir danken euch für eure Unterstützung und hoffen, dass wir an der nächsten Runde wieder punkten.

#70

_DSC4944.jpg_DSC4959.jpg_DSC4965.jpg_DSC4976.jpg_DSC4977.jpg_DSC4979.jpg_DSC4982.jpg_DSC4997.jpg_DSC5009.jpg_DSC5028.jpg_DSC5034.jpg_DSC5037.jpg_DSC5042.jpg_DSC5048.jpg_DSC5056.jpg_DSC5058.jpg_DSC5059.jpg_DSC5073.jpg_DSC5076.jpg_DSC5082.jpg

Berichtarchiv mit Berichten aus den Jahren 2009 bis 2016 von der alten Homepage.